Abnehmen mit Eiweiß: Schluss mit dem Jojo-Effekt!

Es gibt unzählige Diäten, Tricks und Ansätze, um Gewicht zu verlieren. Ein Thema, was seit einigen Jahren besonders hoch im Kurs steht ist Abnehmen mit Eiweiß. Dabei werden Kohlenhydrate durch Proteine ersetzt, wodurch der Stoffwechsel angekurbelt werden soll, um auf diese Weise mehr Fett zu verbrennen. Außerdem soll das Eiweiß beim Muskelaufbau unterstützen. Doch was ist dran an dieser Ernährungsweise? Und wieso genau funktioniert sie?

Abnehmen mit proteinreichen Lebensmitteln

Mehr über BodyChange erfahren >>

Möglichst dauerhaft Pfunde verlieren und die Bestform ohne Jojo-Effekt oder Hungergefühl erreichen – ist das möglich? Ist es! Doch dabei kommt man um das Thema Eiweiß nicht herum. Eiweiße, auch bekannt als Proteine, sind die Bausteine allen Lebens – zum Beispiel für Muskelfasern, aber auch für die Organe und das Blut. Daneben brauchen unsere Haut, unsere Haare, die Verdauung und unser Immunsystem regelmäßig Nachschub.

Abnehmen mit Eiweiß: Deswegen ist es sinnvoll

Proteine haben eine Reihe von wichtigen Funktionen im menschlichen Körper und spielen gerade bei der Ernährung eine wichtige Rolle: Denn sie sind Energielieferanten, ähnlich wie Kohlenhydrate und Fett. Doch im Gegensatz zu kurzkettigen Kohlenhydraten, wie man sie in Nudeln oder Brot findet, lässt Eiweiß den Insulinspiegel nicht in die Höhe schnellen. Stattdessen bleibt der Insulinspiegel nach dem Verzehr von Nahrungsproteinen, beispielsweise in Form von Fleisch oder Eiweiß, konstant auf einem Level. Der Vorteil: Man bleibt länger satt, Heißhungerattacken werden vermieden. Wird dem Körper ständig Eiweiß zugeführt, muss der Körper „im Notfall“ nicht auf Reserven, wie kostbare Muskelmasse, zurückgreifen. Die Muskeln bleiben durch eiweißreiche Ernährung erhalten. Das ist vor allem für Menschen, die Sport treiben, besonders wichtig. Denn der Muskelaufbau spielt ebenfalls eine wichtige Rolle beim Erreichen der Bestform: Jedes Extrakilo an Muskelmasse verbraucht nämlich bis zu 100 Kilokalorien mehr – und zwar pro Tag! Und das Beste: An eiweißreichen Lebensmitteln kann man sich satt essen. Wer wiederum satt ist, isst auch nicht mehr, als der Körper braucht. Kurzum: Abnehmen mit Eiweiß ist der optimale Weg. Kein Wunder, dass Ernährungsexperten gleichermaßen wie Hollywood-Stars auf die Ernährungsweise schwören.

Statt Kohlenhydrate: In welchen Lebensmitteln steckt viel Eiweiß?

Ob Fisch, Fleisch oder Hülsenfrüchte: Hier eine kleine Übersicht an Eiweißlieferanten.

#1: Eier

Dass in dem Begriff „Eiweiß“ das Wort „Ei“ steckt, kommt nicht von ungefähr. Hühnereier sind wichtige Proteinlieferanten.  Allein ein Ei liefert 7 Gramm Protein. Wichtig ist aber auch die so genannte biologische Wertigkeit, die angibt, wie gut unser Körper das Eiweiß aus der Nahrung in Muskelmasse umwandeln kann. Bei Eiern liegt die biologische Wertigkeit bei 100. Mehr geht also nicht.

#2: Thunfisch

Auch Thunfisch ist ein Top-Proteinlieferant von über 20 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm. Dabei macht es kaum einen Unterschied, ob man zu Frischfisch oder Thunfisch aus der Dose greift (in eigenem Saft, ohne Öl). Die biologische Wertigkeit von Thunfisch liegt bei stattlichen 92.

#3: Lachs

Lachs liefert nicht nur reichlich Eiweiß (30 Gramm Proteine pro Portion à 150 Gramm), sondern auch wertvolle ungesättigte Fettsäuren – die sogenannten Omega-3-Fettsäuren. Plus: In Lachs stecken die lebenswichtigen Vitamine A, B1, B6, B12 sowie Mineralstoffe wie Zink.

#4: Putenbrust

Es ist die fettärmste Protein-Quelle überhaupt: Die Rede ist von Putenfleisch, denn die Fettbilanz liegt bei einer Putenbrust gerade mal bei 1 Gramm pro 100 Gramm. Eiweiß steckt hingegen jede Menge drin: 100 Gramm enthalten 24,1 Gramm des Muskelturbos.

#5: Hackfleisch

Ob Chili con Carne oder saftige Burger: Hackfleisch lässt sich wunderbar in der Küche verarbeiten und liefert stattliche 20 Gramm Proteine pro Portion Hackfleisch (125 Gramm).

#6: Erbsen – und andere Hülsenfrüchte

Neben tierischen Eiweißquellen gibt’s auch jede Menge pflanzliche Protein-Bomben. Darunter Erbsen. Das sind nicht nur wahre Mineralstoff-Wunder, auch der Gehalt an Eiweiß kann sich sehen lassen. Eine Portion Erbsen (200 Gramm) liefert 13 Gramm Eiweiß. Generell eignen sich Hülsenfrüchte – darunter Kichererbsen und Bohnen – perfekt für eine eiweißreiche Ernährung. Hier gilt die Devise: Zulangen ist erlaubt!

Nahrungsergänzungsmittel vs. eiweißreiche Ernährung

Mehr Infos über BodyChange >>

Tschüß Diät: So integrierst du Eiweiß in den Alltag

In Anbetracht der großen Auswahl an eiweißreichen Lebensmitteln, ist es gar nicht so schwer, eine proteinreiche Ernährung auch im Alltag umzusetzen. Zahlreiche schnelle und unkomplizierte Rezepte liefern beispielsweise die 1on1-Coachings von BodyChange: Wie wäre es beispielsweise mit Kalbsmedaillons auf Erbsenpüree oder asiatischen Glasnudeln mit Curry-Hähnchen, einem schnellen Salat mit Falafel oder Zucchini-Spaghetti mit scharfen Garnelen?

Doch Hand aufs Herz: Nicht immer schafft man es, zwischen Beruf, Familie und anderen Terminen und Verpflichtungen, den Kochlöffel zu schwingen. Wie man dennoch genügend Eiweiß zu sich nehmen kann? Zum Beispiel mit unserem Slim Shake. Mit dem eiweiß- und ballaststoffreichen Shake kann man ganz bequem bis zu zwei Hauptmahlzeiten täglich ersetzen. Dank den enthaltenen hochwertigen Erbsenproteinen versorgt der lecker-cremige Drink den Körper optimal mit Proteinen – und ist zugleich laktosefrei, glutenfrei und vegan. Mehr noch: Aufgrund des Verzichts auf Honig und andere versteckte Dickmacher hat unser Slim Shake 85% weniger Zucker als herkömmliche Diät-Shakes. Und das Beste: Der Slim Shake ist in einer Minute angerührt und lässt sich wunderbar mit Extra-Zutaten wie Früchte, Beeren oder Nüsse kombinieren. Kurzum: Abnehmen mit Eiweiß war noch nie so einfach.